museum-digitalwestfalen

Close
Close

Objects found: 22. Searched for: Keywords: Signage. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

LWL-Freilichtmuseum Hagen Objekte aus 60 Jahren LWL-Freilichtmuseum Hagen [2009-0056]

Firmenschild "Söding & Halbach"

Firmenschild Söding & Halbach (LWL-Freilichtmuseum Hagen CC BY-NC-ND)

Description

Die runde gusseiserne Platte trägt Firmennamen, Sinnspruch und Markenzeichen. Zwei flache Stahlreifen gliedern die Platte. In der äußeren Zone umlaufend der Spruch „Vergiss mein nicht“ und die Initialen „S & H“, im Zentrum der Platte ist ein stilisiertes Vergissmeinnicht zu sehen. Die Platte ist farblich gefasst in blassgrün und blau. Rückseitig besitzt sie drei Wandhalter.

Bis zum Frühjahr 2009 hing das Firmenschild an dem ehemaligen Firmengebäude. Söding & Halbach ist ein alter Hagener Betrieb, dessen Anfänge bis auf das Jahr 1783 zurückreichen, als Johan Caspar Söding einen Reckstahlhammer am Widey pachtete. Einen der Produktionsschwerpunkte der Firma bildeten im 19. Jahrhundert Ambosse, die die eisenverarbeitenden Betriebe im märkischen Sauerland benötigten. Nach 1900 stellte die Firma vor allem Spezialstähle her und konzentrierte sich auf die Produktion schwerer Werkzeuge.

Von der Gründung des noch stark handwerklich geprägten Unternehmens im 18. Jahrhundert, über die Industrialisierung bis zum Ende im Strukturwandel des 20. Jahrhunderts durchlief das Unternehmen eine Geschichte, die typisch ist für viele Betriebe der Region. Die Firma führte seit etwa 1860 als Marke einen Kreis mit der Inschrift „Vergiss mein nicht“, der Abbildung einer entsprechenden Pflanze sowie ihren Initialen. Sie wurde im Laufe der Zeit nur wenig verändert.

Damit besaß Söding & Halbach bereits sehr früh ein Markenzeichen, dessen Wahl sicher mit dem Wunsch verbunden war, bei der Kundschaft dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Es diente als „Fabrik-Zeichen“ dazu, die Produkte zu kennzeichnen und wurde in der Werbung eingesetzt.

(Autor: Lutz Engelskirchen)

Material/Technique

Gusseisen

Measurements

H. 18,5 cm, Ø 97,5 cm

Was used ...
... Who: Zur Personenseite: Söding & Halbach (Firma)
... When [About]
... Where More about the place

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.