museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Archäologisches Museum der WWU Münster Die Abgusssammlung antiker Skulpturen [A 121]

Grabrelief eines Mädchens

Grabrelief eines Mädchens (Archäologisches Museum der WWU Münster CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Archäologisches Museum der WWU Münster (CC BY-NC-SA)

Description

Der Gipsabguss wurde nach einem Marmororiginal im Metropolitan Museum in New York gefertigt (Inv. 27.45).
Das aus Marmor gefertigte Grabrelief wurde 1775 auf der griechischen Insel Paros gefunden und gelangte in die Sammlung von Lord Yarborough in den Brocklesby Park.
Dargestellt ist ein stehendes junges Mädchen mit zwei Tauben in den Händen. Das Kind trägt einen ungegürteten Peplos, der an beiden Schultern mit jeweils einer Fibel zusammengefasst wird und sich auf der rechten Seite öffnet. Das Gewand fällt in langen dicken Säumen mit tiefen Falten am Körper bis zum Boden herab. Die Körperformen sind klar durch das Gewand hindurch zu erkennen. An den Füßen trägt das Mädchen Sandalen, deren Riemen vermutlich aufgemalt waren.
Der Kopf des Mädchens ist nach unten gesengt, ihr Mund ist geschlossen und berührt den Schnabel der Taube.
Die Anfertigung einer teuren Stele und die reiche Gewandung lassen darauf schließen, dass die Dargestellte aus einem reichen Elternhaus stammte.

Material / Technique

Gips

Measurements ...

BxHxT 0,40 x 0,80 x 0,10 cm

Relation to places ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/04/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.