museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Archäologisches Museum der WWU Münster Artefakte [2476]

Schliffglasfragment mit Darstellung des jugendlichen Apostels Paulus

Schliffglasfragment mit Darstellung des jugendlichen Apostels Paulus (Archäologisches Museum der WWU Münster CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Archäologisches Museum der WWU Münster (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Fragment einer spätantiken Schliffglasschale stammt aus Privatbesitz.
Die Scherbe besteht aus grünstichigem Glas und gehörte ursprünglich als Randstück zu einer flachen, runden Schale, deren Durchmesser sich auf ca. 13 cm rekonstruieren lässt.
Es handelt sich um ein sehr kostbares Glasgefäß mit sogenanntem Schliffglasdekor: Diese Verzierungstechnik erhielt ihren Namen dadurch, dass der Dekor mittels eines Schleifrädchens in die Gefäßaußenseite eingetieft wurde.
Die Darstellung zeigt den Oberkörper eines jungen, bartlosen Mannes. Er trägt ein Leibgewand (Tunika) und darüber ein langes Obergewand (Pallium).
Links neben dem Körper sind ein Stern und das Christusmonogramm (Chi und Ro, die Anfangsbuchstaben des griechischen Wortes Christos) zu sehen. Oberhalb des Kopfes sind die Reste der griechischen Inschrift PAUL[..] zu lesen, die sich zu PAULOS ergänzen lässt.
Hier liegt eine spannende bildsprachliche Besonderheit vor: Es handelt sich nämlich um eine sehr seltene jugendliche Darstellung des Paulus. Sie unterscheidet sich somit von der weithin bekannten Darstellungsform des Apostels mit Halbglatze und langem Spitzbart. Diese setzt sich allerdings erst nach der Mitte des 4. Jhs. n. Chr durch.

Material/Technique

Glas / Schliffglas

Measurements

L: 7,6 cm; Dm: 0,2 mm (Rand) bis 3,5 mm (Gefäßmitte)

Created ...
... When

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Archäologisches Museum der WWU Münster

Das Archäologische Museum der Universität Münster - bestehend seit 1884 - bietet mit seiner umfangreichen Sammlung für alle Interessierten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page