museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf Kunst des 19. Jahrhunderts [93-38 L]

Holländische Kanallandschaft

Holländische Kanallandschaft (Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Andrea Felske (CC BY-NC-SA)

Description

Andreas Achenbach war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der erfolgreichste Landschaftsmaler der Düsseldorfer Malerschule. Prägend für seine künstlerische Entwicklung waren vor allem seine Reisen nach Holland, Russland, Schweden, Norwegen, England, Frankreich und Italien. Sie regten ihn dazu an, seine Motivpalette zu erweitern und Naturerlebnisse in seiner Malerei festzuhalten. In den Niederlanden fand er Gelegenheit, sich intensiver mit der holländischen Landschaftsmalerei zu beschäftigen. Besonders die Werke von Jacob von Ruisdael waren prägend für sein Schaffen. Neben seiner Vorliebe für dramatische Seestücke, malte Achenbach viele Wassermühlen und Fischerszenen.
Die holländische Kanallandschaft von 1866 mit ihrem wolkenverhangenen Himmel zeugt von Achenbachs Englandaufenthalt im Jahr 1857, wo er die Werke Constables und dessen Darstellungen von Wolken studiert hatte. Aber auch die Wasserspiegelungen sind detailgenau und in vorzüglicher malerischer Durcharbeitung wiedergegeben. Das Hauptmotiv - eine kleine am Kanal gelegene Ortschaft mit anlegenden Booten - liegt im Schatten. Das Gemälde wird von dunklem Kolorit geprägt.

Bez. unten links: A. Achenbach 66

Material / Technique

Öl auf Leinwand, doubliert

Measurements ...

HxB: 83,5 x 105,5 cm

Painted ...
... who:
... when

Relation to places ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.