museum-digitalwestfalen

Schließen
Schließen
Falkenhof-Museum Rheine Glasfunde aus einem unterirdischen Kanalsystem [V 494 103]

Vierkantflasche

Vierkantflasche (Falkenhof-Museum Rheine CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Falkenhof-Museum Rheine / Stephan Kube, www.sqb.de (CC BY-NC-SA)
"Vierkantflasche

Herkunft/Rechte: 
Falkenhof-Museum Rheine (CC BY-NC-SA)

"Vierkantflasche

Herkunft/Rechte: 
Falkenhof-Museum Rheine (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Transparentes grünes Glas, wenige Blasen, irisiert; Boden quadratisch, leicht hochgewölbt, vierkantiger Gefäßkörper mit abgerundeter Schulter, kurzer Hals, Mündung leicht ausgeweitet.

Die optimale Form für eine platzsparende Aufbewahrung oder für den Transport ist die vierkantige Flasche. Für den Transport wurden solche Flaschen zu mehreren senkrecht in Holzkästen verpackt. In ihnen wurde auch der Wein abgefüllt, der im Keller in Fässern lagerte. Um die richtige Trinktemperatur zu gewährleisten, stellte man die Flaschen in Kühlwannen. Zum Ausschenken an der Tafel erfolgte ein Umfüllen des Weins in entsprechende Kannen.

Diese Flaschenform war in den Niederlanden schon seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in Gebrauch und gehörte im 17. Jahrhundert zu den meistverwendeten Flaschen. Auch in Mitteleuropa hatte sie in dieser Zeit ihre größte Verbreitung. Am Falkenhof wurden insgesamt 13 grüne Vierkantflaschen unterschiedlicher Größe geborgen. Neun ältere Exemplare haben eine quadratische Grundform und sind teilweise mit einer Zinnfassung oder mit einem Zinnschraubverschluss ausgestattet. Die vier jüngeren Flaschen weisen eine rechteckige Grundform auf.

Material/Technik

Glas

Maße

H 26,5 cm; D (Rand) 3,7 cm; Fuß 9,5 x 9,5 cm

Hergestellt ...
... wann

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Falkenhof-Museum Rheine

Objekt aus: Falkenhof-Museum Rheine

Der Falkenhof, der einstige Königshof „Reni", liegt am Abhang des Thiebergs, der zur Ems deutlich abflacht, d.h. zur früheren Furt in der Nähe ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.