museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Falkenhof-Museum Rheine Glasfunde aus einem unterirdischen Kanalsystem [V 494 605]

Bindeglas

Bindeglas (Falkenhof-Museum Rheine CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Falkenhof-Museum Rheine / Zeichnung : Thomas Maertens (CC BY-NC-SA)

Description

Fragmente; transparentes hellgrünes Glas, Blasen; Boden hochgestochen, gerundeter Stand, Höhe der Wandung nicht bekannt, zum Boden ausgeweitet, eingeschnürter Hals, ausgeweitete Mündung.

Weitmundige Glasgefäße mit ausbiegendem Rand und einem stark eingeschnürten Hals werden auch als Bindegläser bezeichnet. Sie kommen in unterschiedlichen Größen in Fundkomplexen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert vor. Bindegläser lassen sich mit einem Stück Tuch, Leder oder Pergament und einem Faden fest verschließen. Sie dienten in Apotheken zur Aufbewahrung von Salben und anderen Arzneimitteln. Im Haushalt konnten sie wegen der beständigen Materialeigenschaften des Glases gut zur Bevorratung und Konservierung von Lebensmitteln eingesetzt werden.

Material / Technique

Glas

Measurements ...

H mind. 7,5 cm; D (Rand) 8,1 cm; D (Fuß) 7,5 cm

Created ...
... when

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/06/07]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.