museum-digitalwestfalen

Schließen
Schließen
rock ’n’ popmuseum Preise und Auszeichungen CAN-Studio [2006.130]

Goldene Schallplatte

Goldene Schallplatte (rock ’n’ popmuseum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: rock ’n’ popmuseum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Diese Doppel-Platin-Schallplatte wurde dem Musikproduzenten Rene Tinner 1996 für mehr als 500.000 verkaufte Exemplare des Albums "Westernhagen LIVE" des Sängers Marius Müller-Westernhagen überreicht.

Ende 1989 absolvierte Westernhagen Konzerte im Rahmen seiner "Halleluja"-Tournee. Ein Mitschnitt des Auftritts in der Dortmunder Westfalenhalle wurde zur Grundlage des Albums, das im Can-Studio von Weilerswist von Danny Dawson, Rene Tinner und Marius Müller-Westernhagen abgemischt wurde.

In Deutschland werden Goldene, Platin- und Diamant-Schallplatten von den Schallplattenfirmen verliehen und beim Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft registriert. "Westernhagen Live" erschien 1990 bei "WEA Records".

Material/Technik

Platin / gepresst

Wurde genutzt ...
... wer: Zur Personenseite: Rene Tinner (1953-)
... wann
... wo More about the place

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

rock ’n’ popmuseum

Objekt aus: rock ’n’ popmuseum

Am 21. Juli 2004 öffnete das europaweit einzige Haus der Rock- und Popgeschichte nahe der niederländischen Grenze, in der westfälischen Stadt ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.