museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

DASA Arbeitswelt Ausstellung, Dortmund [1123160058]

Radio "Heinzelmann"

Radio "Grundig Heinzelmann" (DASA Arbeitswelt Ausstellung, Dortmund CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Dortmund (CC BY-NC-SA)

Description

Holz, braun. Das erste Radio von Grundig nach dem 2. Weltkrieg. Wurde nur als Bausatz geliefert.

Schon einen Monat nach Kriegsende, im Juni 1945, gründet
Max Grundig in Fürth, Jakobinenstraße 24, Hinterhof, seine Firma "Radio Vertrieb Fürth (RVF)". Elf Männer und 31 Frauen reparieren Radios, enwickeln defekte Trafos, fertigen neue, bringen das Röhrenprüfgerät "Tubatest" und den Fehlersucher "Novatest" auf den leergefegten Markt. Aber Max Grundig will ein Radio bauen, das jeder kaufen kann. Unmöglich: Alliierte Bestimmungen und Gesetze der Bewirtschaftung verbieten es. Also erfindet Max Grundig 1945 einen "Rundfunkbaukasten" mit 39 Einzelteilen ohne Röhren zum Eigenbau eines Radioapparates.Für Baukästen braucht man keinen
"Bezugschein", Röhren muß der Käufer sich selbst besorgen. Grundig
nennt sein erstes Radio "Heinzelmann". Der Radio-Baukasten mit nur einem Kreis, für Kurz-, Mittel- und Langwelle, wird ein Bestseller und bereits 1947 in großer Stückzahl produziert.

Material / Technique

Holz & Metall

Created ...
... who:
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/06/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.