museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Westfälisches Pferdemuseum Einsatz von Pferden in den Bereichen Arbeit, Sport und Freizeit [1994-95]

Buch: Pferdearzneikunst des Johann Baron von Sind

Ledereinband (Westpreußisches Landesmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Westpreußisches Landesmuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Namhafte Stallmeister wie Johann Baron von Sind (1709-1776) hatten sich den Pferdewissenschaften in Theorie und Praxis verschrieben. Die zunehmenden Erkenntnisse in der Tiermedizin im 18. Jahrhundert schlugen sich auch in von Sinds zahlreichen Publikationen zur Verbesserung der Pferdezucht und Pferdehaltung nieder.
Die Publikation "Des Freiherrn von Sind churcöllnischen Obersten eines Cavallerieregiments und ersten Stallmeisters vollständiger Unterricht in den Wissenschaften eines Stallmeisters" gliedert sich in vier Teile. Das Werk befasst sich sowohl mit den Aufgaben eines Stallmeisters als auch mit der Anatomie des Pferdes nach damaligem Verständnis, der medizinischen Materie und der praktischen Pferde-Heilkunde: Erster Teil: "Unterricht für einen Stallmeister, im eigentlichen Verstande", zweiter Teil: "Zergliederung des Pferdes", dritter Teil: "Medicinische Materie, oder Beschreibung der einfachen und zusammengesetzten Arzneien aus den dreien Naturreichen", vierter Teil: "Practische Pferde-Arzneikunst". Am Ende des Buches finden sich Tafeln.

Material / Technique

Papier & Leder

Measurements ...

37 x 24,5 x 4 cm (H x B x T)

Created ...
... who:
Printed ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2016/05/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.