museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Westfälisches Pferdemuseum Einsatz von Pferden in den Bereichen Arbeit, Sport und Freizeit [2008-59]

Nasenbremse / Nasenknebel

Nasenbremse / Nasenknebel (Westfälisches Pferdemuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Westfälisches Pferdemuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Vor der Entwicklung von Beruhigungsmedikamenten waren Nasenbremsen die einzigen Hilfsmittel, um wilde oder sehr aufgeregte Pferde für eine gewisse Zeit ruhig zu stellen. Die Strick- oder Oberlippenbremse besteht aus einem kurzen Holzstab, an dem eine Seilschlinge befestigt ist. Das Seil muss mindesten 1 cm dick sein, um Verletzungen durch Einschneiden zu vermeiden. Die Schlinge wird um die Oberlippe des Pferdes gelegt und durch Drehen des Holzstabes soweit zugezogen, dass sie die Oberlippe nur leicht abschnürt, ohne abzurutschen. Durch abwechselndes Anziehen und Lockern der Bremse entsteht ein kurzer Schmerz, der das Pferd vom eigentlichen Geschehen ablenken soll. Schon aus Tierschutzgründen ist der Einsatz einer Nasenbremse heute auf wirkliche Sonderfälle (z.B. Medikamentenunverträglichkeit) begrenzt. Die Nasenbremse ist eine Schenkung des niederländischen Museums Industrion in Kerkrade.

Material / Technique

Holz & Strick

Measurements ...

41,5 x 3 cm

Created ...
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2016/05/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.