museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Westfälisches Pferdemuseum Alltagskultur (Teilbereich Memorabilia) [2013-85]

Album zum Sammeln von Briefmarken

Album zum Sammeln von Briefmarken - Außenansicht (Westfälisches Pferdemuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Westfälisches Pferdemuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Die erste offizielle Briefmarke wurde 1840 in England produziert und mit ihr begann die Sammelleidenschaft für diese Kunstwerke en miniature. Bereits 1862 erschienen die ersten Briefmarkenalben, in denen die Briefmarke noch eingeklebt wurde. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Einsteck-Alben entwickelt, die die Rückseite der Briefmarke unversehrt lassen. Das ausgestellte Briefmarkenalbum hat einen strukturierten, grünen Kunststoffeinband und wurde von Friedrich Weiß (geb. am 15.09.1926) zusammengestellt. Er hat über lange Jahre Briefmarken ausschließlich mit Pferdemotiven gesammelt und war dem Reitsport sehr verbunden. Die Motive reichen von sportlichen Ereignissen, über Darstellungen von Pferderassen, Illustrationen von Pferden in der Natur, landwirtschaftlichen Arbeitseinsätzen bis hin zu militärischen Szenen. Die Briefmarken entstammen der ganzen Welt. Insgesamt sind es über 800 Briefmarken, von denen die älteste vermutlich aus den 1930er-Jahren ist.

Material/Technique

Papier & Kunststoff

Measurements

31,5 x 29 x 4,8 cm (H x B x T)

Created ...
... Who:
... When
Collected ...
... Who:

Keywords

Object from: Westfälisches Pferdemuseum

Ein ungewöhnliches Konzept und der attraktive Standort Allwetterzoo Münster machen das Westfälische Pferdemuseum zu einem Erlebnis für alle. ...

Contact the institution

[Last update: 2016/05/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.