museum-digitalwestfalen

Close
Close
Westfälisches Pferdemuseum Alltagskultur (Teilbereich Spielzeug) [2008-58]

Blechspielzeug: Pferdekarren mit Clown

Blechspielzeug: Pferdekarren mit Clown (Westfälisches Pferdemuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Westfälisches Pferdemuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses mit viel Liebe zum Detail gestaltete Blechspielzeug trug schon in den 1920er-Jahren dazu bei, die Faszination der Zirkuswelt ins heimische Kinderzimmer zu bringen. Der Clownswagen ist aus dünnem Blech hergestellt, ein Material welches bis in die 1960er-Jahre aufgrund seiner guten Formbarkeit und langen Haltbarkeit häufig zur Herstellung von Kinderspielzeug genutzt wurde. Der Clown im gelben Anzug und dem so typischen weißen Gesicht mit roter Nase sitzt auf dem Bock eines einspännigen Karrens. Mit fester Hand hält er die Zügel seines kleinen weißen Pferds mit schwarzen Punkten - möglicherweise ein Knabstrupper. Versteckt im Inneren des Pferdekarrens sorgt ein Aufziehmechanismus für den Vortrieb von Pferd und Wagen. Dabei hüpft der Clown auf und ab und lässt das kleine Pferdchen munter traben. Das Blechspielzeug stammt aus den 1920er-Jahren und ist eine Schenkung des Museums Industrion aus dem niederländischen Kerkrade.

Material/Technique

Blech

Measurements

12,5 x 18 x 7 cm (H x B x T)

Created ...
... When [About]

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Westfälisches Pferdemuseum

Object from: Westfälisches Pferdemuseum

Ein ungewöhnliches Konzept und der attraktive Standort Allwetterzoo Münster machen das Westfälische Pferdemuseum zu einem Erlebnis für alle....

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.