museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Tabakgenuss [0000.62]

Kautabak-Deckeltopf

Topf (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um einen Kautabak-Deckeltopf. Das zylindrisches Behältnis besteht aus Steinzeug bzw. salzglasiertem Ton. Der Scherben ist gräulich. Das Gefäß wurde mit einem Dekor in blauer Kobald-, schwarzer und grüner Schmelzfarbe versehen. Der Topf hat einen glatten, geraden Rand, der, wie der Boden, im Übergang angeschrägt und etwas ausgestellt ist. Zwei Knäufe wurden knapp oberhalb der Mitte angesetzt. Der Deckel, die Knäufe und der Gefäßkörper sind mit eingetieften und plastisch vorstehenden Schriften und Dekoren versehen. Darunter gehören ein Brustbild eines Mannes mit Hut in einem Medaillon, Perlbänder, Ranken und Tiere auf dem Deckel. Der Deckel gehörte eventuell ursprünglich nicht zum Topf, da er im Durchmesser etwas zu klein ist.
Im Boden des Topfes befindet sich eine Herstellermarke: "E [gespiegelt] E" und darunter "H". Hergestellt wurde der Topf wahrscheinlich im Westerwald. Außerdem ist eine Produktmarke an den Seiten angebracht: "KAU_TABAK GRIMM&TRIEPEL Nordhausen gegr.1849".

Material / Technique

Steingut / gebrannt & glasiert & bemalt

Measurements ...

H 17 cm; D 17,5 cm

Created ...
... when
... where
Was used ...
... who:
... where

Links / Documents ...

Tags

Created
Westerwald
7.564086914062550.694717838192db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Nordhausen
10.7885742187551.499054483033db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map

[Last update: 2018/04/06]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.