museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Beleuchtung [0000.131]

Petroleumlampe

Petroleumlampe (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Die historistische Petroleumlampe hat eine amphorenartige Form und ist im Empirestil gestaltet. Eine alte Bezeichnung für diese Art von Leuchten lautet Salonlampe. Das vorliegende Objekt hat drei gerollte Füße mit Pinienzapfen an einem Bronzereif. Darüber befindet sich ein hellblaues Porzellangefäß mit horizontalen goldenen Ringen unten. Im oberen Drittel wird das Gefäß breiter. Es ist mit einem farbigem, floralen Dekor versehen. Bänder laufen auf zwei Medaillons zu, die ebenfalls ein florales Dekor enthalten. Zwei bronzene Ohrenhenkel mit frei schwingenden Ösen wurden am Gefäß angebracht und oben an einem Bronzering befestigt. Zur Leuchte gehört außerdem ein kuppeliger Deckel aus Porzellan, welcher in Dekor und Farbe wie das Unterteil gestaltet ist. Darin befindet sich das Petroleumbehältnis, auf dem oben der Kosmosbrenner montiert ist. Auf dem Stellrädchen ist die Prägung "KOSMOS-BRENNER" zu erkennen.
Ein Lampenglas vorhanden (Schirm Inv.-Nr. 0000.130). Aufgrund des Durchmessers passt es aber nicht auf den entsprechenden Ring. Es gehörte wohl ursprünglich nicht zu dieser Petroleumlampe. Die Stempelung auf dem Lampenglas lautet: Prima Kristall 14’’.

Material / Technique

Bronze & Porzellan / verschraubt & bemalt

Measurements ...

H 77 cm; D 14,5 cm

Created ...
... when [about]

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/02/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.