museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Hagen Porzellansammlung Laufenberg-Wittmann [2000/73]

Henkeltasse

Henkeltasse (Historisches Centrum Hagen RR-R)
Provenance/Rights: Historisches Centrum Hagen (RR-R)

Description

Kugelige Tasse ("etrurische Form") aus glasiertem, weißem Porzellan. Hochgezogener, fast gefüllter und reliefierter Ohrenhenkel, der am Rand blattförmig eingerollt ist und unten in einer Muschelform endet. Ausgezogener Rand, Wandung darunter eingezogen, so daß eine stark bauchige Form entsteht. Kleiner Standring. Henkel und Kehlung unterhalb des Randes vergoldet, ebenso Tasseninneres vom Rand an über etwa die Hälfte der Höhe. Wandung außen mit gebogtem Goldrand unterhalb der Öffnung und oberhalb des Standringes. Die Goldbögen sind um ein Muster aus farbigem Obst gemalt. Dabei findet sich in jedem Bogen ein Stilleben aus unterschiedlichen, naturalistisch dargestellten Obstsorten, die am oberen Rand gemischt sind (z.B. Stachelbeere mit Pflaumen oder Kirschen mit Aprikose). Fläche zwischen den Obstbordüren violett/erikafarben ausgefüllt und mit engem Muster aus kleinen goldenen Blumen mit punktförmigen Blütenkelchen bemalt. Bogenfläche radiert (feine Parallelbögen und ungeordnetes Linienmuster). Gold an Kehlung, Henkel und Innenseite poliert.

Material / Technique

Porzellan / gedreht & geformt & bossiert & glasiert & gebrannt & bemalt

Measurements ...

H 8,1 cm; B 9,9 cm; T 8,4 cm

Created ...
... when [about]
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/05/23]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.