museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Hagen Porzellansammlung Laufenberg-Wittmann [2000/87/1]

Potpourrivase

Potpourrivase (Historisches Centrum Hagen RR-R)
Provenance/Rights: Historisches Centrum Hagen (RR-R)
"Potpourrivase

Provenance/Rights: 
Historisches Centrum Hagen (RR-R)

"Potpourrivase

Provenance/Rights: 
Historisches Centrum Hagen (RR-R)

Description

Deckelvase aus glasiertem, weißem Porzellan auf angeschraubtem, hohem profiliertem Fuß (blütenförmige Schraubenmutter). Unterteil des Vasenkörpers als Muschel ausgebildet, die in zwei hochgezogene Griffe ausläuft. Oberteil mit ausladender Schulter. Kurze Halsöffnung. Goldbemalung: Fußansatz und alle Ränder reich vergoldet. Farbbemalung: Muschelförmiger Teil des Gefäßkörpers und Teile des Fußes blaß violett. Oberteil zwischen den Griffen jeweils mit großen, überwiegend violetten Blumenbouquets (eine Seite mit weißer Narzisse). Streublumen auf der Schulter über den Griffen.

Material/Technique

Porzellan & Messing / gedreht & geformt & glasiert & gebrannt & bemalt & geschraubt

Measurements

H 29 cm; B 25 cm; T 18,5 cm; H mit Decke: 37,5 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Fürstenberg China
... When [About]
... Where More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Hagen

Object from: Stadtmuseum Hagen

Das Stadtmuseum Hagen ist seit November 2015 geschlossen. Die Wiedereröffnung wird im April 2021 anlässlich des 275-jährigen Stadtjubiläums...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.