museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Hagen Porzellansammlung Laufenberg-Wittmann [2000/48/1]

Zuckerdose

Zuckerdose (Historisches Centrum Hagen RR-R)
Provenance/Rights: Historisches Centrum Hagen (RR-R)

Description

Bauchige zur Öffnung leicht gekehlte Zuckerdose aus glasiertem, weißem Porzellan. Leicht erhöhter Standring. Rand der Öffnung und des Standringes mit Goldlinie. Farbbemalung auf der Wandung: zwei sich gegenüberliegende Szenen mit wenigen goldenen Streublumen in den Zwischenräumen: a) größere Szene mit zwei halbnackten, ruhenden Frauengestalten. Eine Frau in Rückenansicht mit rot/weißem, die zweite mit violettem Tuch krault eine Taube, die auf einem Sockel (Altar?) mit Schafskopf sitzt. Die Taube wird von einem Putto mit violetter Schärpe gehalten. Waldige Umgebung mit begrünter Baumruine links. b) kleinere Szene mit zwei spielenden Eroten. Der rechte Putto mit violettem Tuch legt seinen Finger an den Mund des links sitzenden, der ein weißes Tuch zwischen den Beinen hat. Szene in waldiger Umgebung mit begrünter Baumruine links.

Material/Technique

Porzellan / gedreht & glasiert & gebrannt & bemalt

Measurements

H 8 cm; B 9,2 cm; H mit Deckel 12,2 cm

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Created ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Stadtmuseum Hagen

Das Stadtmuseum Hagen ist seit November 2015 geschlossen. Die Wiedereröffnung wird im April 2021 anlässlich des 275-jährigen Stadtjubiläums ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.