museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Mobiliar [0000.305]

Koffertruhe

Koffertruhe (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Die kleine Koffertruhe besteht aus Eiche. Sie hat einen leicht gewölbten Deckel, der mit symmetrisch ausgeschnittenen, geschwungenen Beschlägen aus Eisen überzogen ist. Wenigstens die Ornamente waren ursprünglich mit einem rötlichem Textil hinterlegt, welches hier auch weitgehend erhalten ist.
Zwei schlichte Eisenbänder laufen über den Deckel und die Vorderfront. Sie halten Überfallen. Die Ecken sind ebenfalls beschlagen. Zwei horizontale Bänder umfangen die Seitenteile, die Rückseite und zum Teil die Front. Weitere Bänder verliefen wohl früher über den Boden, wie deren noch vorhandene Enden zeigen. Der Boden wurde offenbar erneuert.
Die Flächen sind mit sternförmigen Rosetten beschlagen. In der Mitte der Vorderseite befindet sich als Schlüsselblech die Silhouette eines Mannes mit Stulpenstiefeln, Hut und Hellebarde, bei der die Spitze fehlt (?).
An beiden Seiten der Truhe befinden sich an den oberen horizontalen Eisenbändern querovale Griffe.
Vorn am Deckel wurden mit Ziernägeln folgende Initialen und eine Jahreszahl eingeschlagen: "16 I S[....] H 76".

Material/Technique

Eiche & Eisen & Textil

Measurements

H 58 cm; B 83 cm; T/L 50 cm

Created ...
... When

Keywords

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.