museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Mobiliar [0000.314]

Schrank

Schrank (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Dieser grob gearbeitete Kufenschrank besteht aus massiven Eichenbrettern. Er hat die Form eines hochrechteckigen Quaders und steht auf zwei wuchtigen Kufen. Unten befindet sich vorn ein Brett, welches mit einem wellig-bogenförmig ausgeschnittenem Sockelfries versehen ist. Oben hat der Schrank einen Querriegel mit waagerechten Rillen.
Die Front ist dreiachsig. Zwischen zwei feststehenden Seiten befinden sich zwei übereinanderstehende Türen. Befestigt sind diese links mit (verzinnten?) Scharnieren im gotischen Stil. An der oberen Tür sind Spuren eines Türringes erkennbar. Dessen Funktion wird jetzt durch einen Holzknauf übernommen. Die Türen wurden mit senkrechten, durchlaufenden Rillen verziert. Diese finden sich auch an den feststehenden Seiten zur Mitte hin wieder.
Der Deckel steht vorn über und ist wie die Front etwas breiter als der Korpus. Im Innern befinden sich drei Böden im Bereich der Türen. Sie haben deutliche Abnutzungsspuren. Die Bestandteile des Schranks wurden mit Eisennägeln zusammengefügt.
Die Entstehungsgeschichte und die Datierung sind nicht eindeutig. Im alten Inventarverzeichnis wird das Objekt als "Brotschrank" bezeichnet.

Material/Technique

Eiche / gesägt & gehobelt & genagelt

Measurements

H 158,5 cm; B 94,5 cm; T/L 49 cm

Keywords

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.