museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Sakrales [0000.389]

Kirchenfahne mit Pelikan und Christusmonogramm

Kirchenfahne (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um eine hochrechteckige Prozessionsfahne.
An den Kanten und am Querbügel hat die Fahne Posamentfransen. Die Unterkante wurde verziert mit drei spitzbogigen, nach unten gekehrten Zipfeln. Die Kirchenfahne besteht aus grauem Fahnentuch, in welches beidseitig und flächig ein historisches Wein-Ornament eingewoben ist. Dieses Ornament ähnelt demjenigen auf zwei anderen Fahnen in der Sammlung des Hellweg-Museums Geseke (Inventarnummern 0000.261 und 0000.262).
Auf Vorderseite der Kirchenfahne befindet sich ein kreisrundes Medaillon aus naturfarbener Seide. Darin ist ein Pelikan mit seiner Brut abgebildet. Er sitzt in einem dornenkronenförmigen Nest. Das Bild wurde gemalte und mit gestickten Applikation versehen, welche durch florale Weinlaubornamente optisch mit dem Fahnentuch verbunden sind. Auf der Rückseite befindet sich eine Fläche, die aus einem Vierpass und einem Quadrat gebildet wird. Sie besteht aus naturfarbener Seide. In die Fläche wurde ein rotes Jesusmonogramm gestickt.
Der Querbügel der Kirchenfahne fehlt.
Näherei & Stickerei Mitte oben: ihs

Material/Technique

Textil / gewoben & genäht & gestickt

Measurements

H 121,5 cm; B 96 cm

Created ...
... When [About]

Relation to people

Keywords

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.