museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Hagen [Hagener Stücke]. 111 Objekte aus dem Stadtmuseum [2017/78]

Kupferstich: Übergabe der Limburg 1584

Übergabe der Limburg 1584 (Stadtmuseum Hagen RR-R)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Hagen / Heike Wippermann (RR-R)

Description

1575 trat Graf Adolf von Neuenahr und Alpen (*1554, †1589) die Landesherrschaft über die Grafschaft Limburg an. Sein Vater Gumprecht IV. war 1555 verstorben. Bis dahin hatte der reformations-und reichsgeschichtlich bedeutsame Graf Hermann von Neuenahr (*1520, †1578) für seinen Neffen die vormundschaftliche Regierung ausgeübt. Der neue Landesherr förderte den Bergbau, die Metallverarbeitung und das Drahtgewerbe. Nach dem Tod des Onkels Hermann übernahm Adolf zusätzlich die Regentschaft über die Grafschaft Moers und die reichen rheinischen Besitztümer.
Graf Adolf bekannte sich zur Reformation und zum protestantischen Glauben. Im März 1583 erhielt er den Oberbefehl über die Truppen des von Papst Gregor XIII. abgesetzten Kölner Erzbischofs Gebhard Truchsess von Waldburg. Mit Unterstützung der Niederlande und einiger protestantischer Landesherren versuchte Truchsess das Herzogtum Westfalen und Kurkölnische Erzstift in ein weltliches Fürstentum umzuwandeln. Der daraufhin ausgebrochene, bis 1589 andauernde „Kölnische Krieg“ führte zu Kämpfen zwischen kurkölnischen, kaiserlichen, bayerischen und spanischen Truppen auf der einen sowie den Verbündeten Truchsess‘ auf der anderen Seite. Adolf wurde 1585 provisorischer Statthalter der Niederlande; er starb im Oktober 1589 durch eine Pulverexplosion im Rathaus von Arnheim.
Graf Adolf hatte die Hohe Limburg stark befestigt und mit Truppen belegen lassen. Im Herbst 1584 erschien ein kölnisch-kaiserliches Heer an der Lenne. Es folgte eine sechswöchige Belagerung mit Beschießung der Burganlage. Am 29. Oktober 1584 wurde die Burg an den vom Papst neu eingesetzten Kölner Erzbischof Ernst von Bayern übergeben. 1592 traten die Grafen von Bentheim die Erbfolge in der Grafschaft Limburg an. Erst nach Androhung einer militärischen Intervention der Generalstaaten gab Kurköln 1610 die Grafschaft frei.
Der Kölner Stecher Frans Hogenberg (*1535, †1590) widmete dem von ihm auf den 12. November 1584 datierten Ereignis in seiner flugblattartigen, unter der Bezeichnung „Hogenberg-Geschichtsblätter“ 1530 bis 1610 veröffentlichten Sammlung von Bildberichten eine Ansicht. Bei diesem gedruckten Blatt handelt es sich um die früheste bislang bekannte Darstellung einer Örtlichkeit im Hagener Stadtgebiet. Die Ansicht ist teilweise seitenverkehrt und verzerrt, auch sind die baulichen Details wenig genau. Am unteren Rand des Blattes findet sich ein Reim:
„Ein Graff von Alpen war genandt / Im Collschen stift gar wol bekandt / Dem nit vill von gut, erb, und reich / Seindt hie im gantzen land geleich / Der mit in Truxes Liga ist / Stehet der auch bei zu diser frist / In Westphalen ein Grafschaft hatt / Die er mit Soldaten besatt / Die Limburch erhaltten haben / Obs schon gar wart undergraben / Endtlich durch composition / Ergeben sich und ziehnt dovon / Anno D[omi]ni MDLXXXIV am XII. Novemb.“
Hogenbergs „Geschichtsblätter“ wurden auch in anderen zeitgenössischen Werken veröffentlich. So gaben der österreichische Geschichtsschreiber Michael Aitzing (*1533, †1598) das Werk „De Leone Belgico“ und Emanuel van Metelen (*1535, †1612) eine Darstellung zum Niederländischen Krieg heraus. Im Bestand sind zwei weitere Blätter mit den Nummern 78 und 213 sowie ein nachkoloriertes Blatt vorhanden.

Ralf Blank

Material/Technique

Papier / gedruckt

Measurements

H 18 cm; B 28 cm (Blatt)

Printing plate produced ...
... Who:
... When [About]

Relation to places

Literature

Keywords

[Relationship to location]
Kurfürstentum Köln
6.95635318756150.943836212158db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Hohenlimburg
7.564305782318151.358169555664db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Grafschaft Limburg
7.567424774169951.348880767822db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Stadtmuseum Hagen

Das Stadtmuseum Hagen ist seit November 2015 geschlossen. Die Wiedereröffnung wird im April 2021 anlässlich des 275-jährigen Stadtjubiläums ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.