museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Heizung [0000.830]

Etagenofen

Etagenofen (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um einen dreistöckigen Etagenofen aus Gusseisen. Die alte Objektbezeichnungen lauten Zirkulierofen.
Der zuunterst befindliche Brennraum ist für langflammiges Brennmaterial vorgesehen. Er steht auf vier leicht ausschwingenden Füßen. An der linken Schmalseite befindet sich die Feuerungstür, vor der eine halbovale Platte angesetzt ist. Die über der Brennkammer angeordneten Etagen habe eine kleinere Grundfläche (70 x 27 cm). Es gibt drei Fächer zwischen den senkrechten Rauchführungen. Alle Bauteile wurden quaderförmig ausgeführt und die einzelnen Etagen sind durch schmale Simse getrennt.
Die Brennkammer ist an den Ecken mit kannelierten Eckvorlagen und viertelkreisförmigen Rosetten verziert. In den Flächen befinden sich an den senkrechten Zügen kräftig ausgeformte Blattrosetten und waagerecht verlaufende Girlanden. Auf einer Längsseite der Brennkammer ist die Kunst der Malerei dargestellt in Form einer malenden weiblichen Figur. Sie sitzt in einer Ruinenlandschaft mit Blumen und ein Hund liegt zu ihren Füßen. Das Motiv kippt eigentümlich nach rechts. Vielleicht kam es beim Formen zu einem Fehler. Auf der Gegenseite ist die Musik dargestellt, personifiziert durch eine antikisierte, schreitende, leicht bekleidete, weibliche Person. Sie hält eine Lyra. Die ganze Darstellung wird von einem Lorbeerkranz gerahmt. Auf der Schmalseite gegenüber der Brennkammertür sind Pfeil und Bogen abgebildet, die sich in einem Lorbeerkranz kreuzen.
Besonders die Darstellung der Musik beeinträchtigt die stilistische Homogenität der Darstellungen und Dekoration, zumal sie auch in Maßstab, Detailreichtum und Plastizität abweicht.

Material/Technique

Eisen / gegossen

Measurements

H 208 cm; B 79,5 cm; T/L 36,5 cm

Created ...
... When [About]

Keywords

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.