museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Lippstadt Textiles [6151]

Gestickte Damenhandtasche

Gestickte Damenhandtasche (Stadtmuseum Lippstadt RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag (RR-F)

Description

Wollstickerei auf papierbezogenem Gewebe. Das Grundmaterial ist goldgefärbt und zeigt eine Kreuzstichtickerei in den Farben schwarz, braun, hellbraun und ocker. Drei Reihen eines 2,2 cm breiten, ornamentalen Motivs wechseln sich mit einem kleinen punktförmigen Muster ab, das auch in dem 3 cm breiten Träger verwendet wurde, der über dem mittleren Musterstreifen ansetzt. Das 28 cm lange und 20 cm breite, bestickte Teil ist mit seitlich eingesetzten, 10 cm breiten Streifen eines braunen Köpergewebes zu einer Tasche geformt. Die Kanten der Stickerei und des Trägers sind ebenfalls in braun eingefasst. Die Tasche ist mit naturfarbenem Baumwollstoff gefüttert und mit dem braunen Gewebe 17 cm hoch zu einem Beutel nach oben verlängert. Ein Tunneldurchzug mit dünnen Bändchen bildet den Verschluss. Zusätzliche Zierde ist durch eine gefälteltes Seidenband und Schleifen an den Seiten aufgebracht.
C. M.

Material/Technique

Baumwollköpergewebe, Papier, Garn, Stick- und Näharbeit

Measurements

Höhe 27 cm, Breite 24 cm

Created ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Lippstadt

Object from: Stadtmuseum Lippstadt

Das Stadtmuseum Lippstadt ist in einem ehemaligen Patrizierhaus im Zentrum der Altstadt untergebracht. Sein jetziges Aussehen erhielt das Haus im 18. ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.