museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Lippstadt Textiles [R0262]

Damenhandtasche in Perlenstrickerei

Damenhandtasche in Perlenstrickerei (Stadtmuseum Lippstadt RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag (RR-F)

Description

Die hellbraune Tasche ist rund gearbeitet und durch Zu- und Abnahmen geformt. Gestrickt aus hellbraunem, feinen Baumwollgarn mit zehn Reihen pro Zentimeter, ist ein Muster aus glänzenden Stahlperlen eingestrickt. Die symmetrisch gestalteten, floral-ornamentalen Muster bestehen aus einem zentralen Motiv und einem, sich der konisch zulaufenden Form der Tasche anpassenden Randmuster. Um die Aussenkante des Beutels sind drei Reihen von Perlenschlaufen gestickt. Die Tasche ist mit fein gestreiftem Leder gefüttert und hat silberfarbene, eingestanzte Metallbügel, die mit einem Schieber geschlossen werden. Die Strickarbeit ist im Bereich der Öffnung entweder in Hin- und Rückreihen gearbeitet oder aus der rundgestrickten Form, die sich leichter arbeiten lässt, zugeschnitten worden. Als Träger dient eine 25 cm lange Metallkette.
C. M.

Material/Technique

Metall, Textil, Baumwolle,Stahlperlen, Lederfutter, Strickarbeit

Measurements

Höhe 28 cm, Breite 25 cm

Modelled ...
... When

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Lippstadt

Object from: Stadtmuseum Lippstadt

Das Stadtmuseum Lippstadt ist in einem ehemaligen Patrizierhaus im Zentrum der Altstadt untergebracht. Sein jetziges Aussehen erhielt das Haus im 18. ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.