museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Lippstadt Textiles [6381]

Leinenes Paradekissen mit Richelieustickerei und Monogramm

Leinenes Paradekissen mit Richelieustickerei und Monogramm (Stadtmuseum Lippstadt RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag (RR-F)

Description

Die Weißstickerei, die das leinene Paradekissen verziert, ist ebenso wie die Bogenkante und die Knopflöcher mit der Hand gearbeitet. Die oberen Eckpartien des Kissens sind mit dreieckigen Spitzen verziert, die in Richelieustickerei gearbeitet sind und ein Muster aus Blüten und Voluten zeigen. Die Dreiecke mit einer äußeren Kantenlänge von 21 cm, sind durch eine Reihe von 0,7 cm großen Löchern zu Vierecken ergänzt. In die Mitte des Kissens ist das 7 x 6 cm große Monogramm „ED“ in Hochstickerei eingearbeitet. Das Kissen ist unterhalb der Zierkante abgesteppt, die bei einer Füllung des Bezugs absteht. Die Spitze zeigt kleine Schäden.
C. M.

Material/Technique

Leinen, Stickarbeit

Measurements

Höhe 76 cm, Breite 73 cm

Created ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Lippstadt

Object from: Stadtmuseum Lippstadt

Das Stadtmuseum Lippstadt ist in einem ehemaligen Patrizierhaus im Zentrum der Altstadt untergebracht. Sein jetziges Aussehen erhielt das Haus im 18. ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.