museum-digitalwestfalen

Schließen
Schließen
Siegerlandmuseum Stadtgeschichte [Dei 1]

Marie Sartorius

Marie Sartorius (Verein der Freunde und Förderer des Siegerlandmuseums e.V. CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Verein der Freunde und Förderer des Siegerlandmuseums e.V. (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Johannes Deiker stellt uns in seinem sehr stillen Bild seine zukünftige Gattin Marie Sartorius vor. Sie ist zu diesem Zeitpunkt etwa 18 Jahren alt. 1841 am 14. Januar wird sie in Braunfels geboren und lebt seit 1848 mit ihrer Familie in Littfeld, wohin es ihren "politisch interessierten" Vater aus Braunfels verschlagen hat. Nach einer kurzen achtjährigen Ehe verstirbt sie am 2. Juni 1871 mit neunundzwanzig Jahren in Düsseldorf an einer Lungenkrankheit, die sie sich wohl bei einem Englandbesuch zugezogen hat.

Maria Karolina Sartorius sitzt bekleidet mit einem schwarzen Kleid in einem roten üppigen Sessel vor einem dunkelolivfarbenem Hintergrund. Hell leuchten das Gesicht, der Hals und das ovale Dekolleté, das der Zeit entsprechend die Schultern mit einbezieht und von einer Berthé gerahmt ist. Die rechte Hand liegt über dem linken Handgelenk in ihrem Schoß. Kein Schmuck lenkt ab. Ihre graublauen Augen sind auf den Betrachter, den Maler, ihren Verlobten gerichtet und ein leichtes Lächeln umspielt ihren Mund.

Material/Technik

Öl auf Leinwand

Maße

775 x 550 mm

Gemalt ...
... wer: Zur Personenseite: Johannes Deiker (1822-1895)
... wann [circa]

Literatur

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Siegerlandmuseum

Objekt aus: Siegerlandmuseum

Das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Das Obere Schloss in Siegen, eine wehrhafte Höhenburg, wurde 1259 erstmals urkundlich erwähnt und war im ...

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.