museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Lippstadt Textiles [2006/012]

Sonnenschirm mit schlichter Seidenbespannung

Sonnenschirm mit Seidenbespannung (Stadtmuseum Lippstadt RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Lippstadt / Peter Freitag (RR-F)
"Sonnenschirm mit Seidenbespannung

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum Lippstadt (RR-F)

"Sonnenschirm mit Seidenbespannung

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum Lippstadt (RR-F)

"Sonnenschirm mit Seidenbespannung

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum Lippstadt (RR-F)

Description

Der helle Sonnenschirm hat einen Holzstiel, der in einen dreieckigen, kannelierten Griff übergeht und mit einem gerillten Quermuster endet. Ein 1,5 cm breiter, verzierter Metallring trennt die beiden Stiele. Ein Knauf ist nicht mehr vorhanden.
In aufgespannter Form haben die schwarzen Metallstreben des Rahmens einen Durchmesser von 90 cm. Die acht Felder sind mit heller Honanseide bespannt, die stellenweise verschlissen ist. Ein Bändchen mit Metallring, das um einen Knopf geschlungen wird, hält den Schirm zusammen. Die Schirmspitze ist metallverstärkt und mit einer runden Stahlkappe versehen.
c. M.

Material/Technique

Textil, Holz, Metall

Measurements

Objektmaß: 98 cm x 25 cm x 25 cm

Created ...
... When [About]

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Lippstadt

Object from: Stadtmuseum Lippstadt

Das Stadtmuseum Lippstadt ist in einem ehemaligen Patrizierhaus im Zentrum der Altstadt untergebracht. Sein jetziges Aussehen erhielt das Haus im 18. ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.