museum-digitalwestfalen

Close
Close
Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf Kunst des Mittelalters und der frühen Neuzeit [82/446L]

Türflügel der ehem. Abteikirche Liesborn

Türflügel der ehem. Abteikirche Liesborn (Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Andrea Felske (CC BY-NC-SA)

Description

Einer der beiden Türflügel der ehem. Abteikirche Liesborn.

Die beiden Türflügel sind Jesus und Maria gewidmet, die vorliegende der Maria. Die unteren Türhälften sind mit spätgotischem Faltwerk verziert. Auf der oberen hälfte der Maria gewidmeten Tür ist der schmerzensreiche Rosenkranz verbildlicht. Im Zentrum, umgeben von einem doppelten Blattkranz, ist MAIA zu lesen. Daran schließt sich die Umschrift, die die Anfangsworte des "Ave Maria" wiedergibt. In einem äußeren Kranz sind nach je zehn Rosenblüten die Wundmale Christi eingefügt, das durchbohrte Herz und die von Wundmalen gezeichneten Hände und Füße.

Material/Technique

Holz, Metall, montiert, geschnitzt

Measurements

HxB: 195 x 94 cm

Created ...
... When [About]

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf

Object from: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf

Das Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf befindet sich in der barocken Abtresidenz der ehemaligen Benediktinerabtei in Liesborn. Die...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.