museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Messgeräte [2018.919]

Litermaß

Litermaß (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um einen Messbecher. Er wurde vor 1993 als Lesefunde bei der Wüstung Erwitte-Aspen entdeckt. Er hat eine zylindrische Form und besitzt eine Handhabe mit Daumenruh (Messing). Der Becher ist leicht verformt und hat eine leichte Fundverkrustung.
Laut einer Prägung am seitlichen Gefäßkörper fasst der Becher: 0,05 l bzw. 1/20 Liter. Am Boden befindet sich die Inschrift: "* BLEIFREIE * ZINNLREGIERUNG GEBR. NOELL LÜDENSCHEID * 9/D.R./30". Es handelt sich um die Herstellermarke der Firma Gebr. Noelle aus Lüdenscheid. Die anderen Angaben sind Eichpunzen. Auch am Gefäßrand finden sich ähnliche Angaben: "9/D.R./30 / 14 [in Kartusche] / 16 [in Kartusche] / 20 [in Kartusche]. Vermutlich war der Becher bis einige Jahre nach der letzten Eichung 1920 in Gebrauch.

Material / Technique

Zinnlegierung & Messing / gegossen & gedreht & verlötet

Measurements ...

H 4,8 cm; B 6,9 cm; D 4,5 cm

Created ...
... who:
... when
... where
Was used ...
... when [about]

Tags

Created
Lüdenscheid
7.5366210937551.228099822998db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Erwitte-Aspen
8.368241310119651.622646331787db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
Found Found
? - 1992
Was used Was used
1914 - 1920
Created Created
1912 - 1914
1994

[Last update: 2019/01/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.