museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke Archäologie / Post [2018.952]

Brosche

Brosche (Städt. Hellweg-Museum Geseke CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städt. Hellweg-Museum Geseke / Alexander Arens (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um eine bronzene Brosche. Sie hat eine rechteckige Grundform und halbrunde Enden. Die Oberseite ist mit einem fünfstreifigem Ornament verziert. Auf dem äußeren Rand und in der Mitte sind Reste von einer Feuervergoldung oder einer Goldauflage zu erkennen. In der Mitte befindet sich ein Ornament aus vier goldbelegten Streifen, die durch sechs Spiralornamente in Zweiergruppen unterbrochen werden.
Auf der Rückseite sind Reste des Nadelhalters erhalten. Von der Nadelrast sind nur noch Spuren der Verlötung erkennbar.
Andere Bezeichnungen für das Objekt sind Spange und Stabbrosche.
Die Brosche wurde als Lesefund in den 1980er Jahre bei der Wüstung Geseke-Stalpe gefunden.

Material/Technique

Bronze & Gold

Measurements

B 0,4 cm; T/L 4 cm

Created ...
... When
... Where
Found ...
... When
... Where

Relation to time

Keywords

Created
Norditalien
10.2612304687545.511478424072db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Geseke
8.508052825927751.640216827393db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
Created Created
0 - 400
[Relation to time] [Relation to time]
-27 - 284
Found Found
1980 - 1989
1991

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: 2019/05/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.