museum-digitalwestfalen

Schließen
Schließen
Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf Niederländische und flämische Malerei des 17. bis 19. Jahrhunderts [87/61]

Landschaft mit Gehöft und weidendem Vieh

Landschaft mit Gehöft und weidendem Vieh (Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Andrea Felske (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die Rückbesinnung auf die großen Meister des "Goldenen Zeitalters" kennzeichnet die romantische Epoche der niederländischen Malerei und prägt auch die Weidelandschaften des einst geschätzten, heute kaum mehr bekannten Malers Gillis Smak Gregoor, dessen Werke sich am besten im Dordrechts Museum studieren lassen. Ausgebildet bei Jacob van Strij (1756 - 1815) spezialisierte sich Smak Gregoor auf lichtdurchflutete Landschaften mit weidendem Vieh in der Art von Paulus Potter († 1654), dessen Schilderungen er im Sinne romantisch-realistischer Idyllen verlebendigte.

Material/Technik

Öl auf Holz

Maße

HxB: 73,7 x 94

Literatur

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf

Objekt aus: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf

Das Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf befindet sich in der barocken Abtresidenz der ehemaligen Benediktinerabtei in Liesborn. Die...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.