museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf Niederländische und flämische Malerei des 17. bis 19. Jahrhunderts [88/76]

Gotische Halle mit vornehmer Gesellschaft und Ausblick auf eine Palastarchitektur

Gotische Halle mit vornehmer Gesellschaft und Ausblick auf eine Palastarchitektur (Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Andrea Felske (CC BY-NC-SA)

Description

Bislang einziges sicher identifizierbares Werk des Antwerpener Malers, über dessen Leben und Schaffen wenig bekannt ist. 1605 wurde Christiaensens Meister der Lukasgilde, zwischen 1606 und 1623/24 meldete er mehrfach Lehrjungen an. Aus der Ehe mit Johanna Schenckels († 1620) gingen drei Kinder hervor, darunter Dominicus, der 1628 in Valenciennes als Maler belegt ist.
Durch die Vorhalle einer spätgotischen Architektur fällt der Blick auf eine Allee, links schließt sich ein zweigeschossiger Palast mit Turm an. Auf dem Platz im Vordergrund haben sich vornehm gekleidete Männer und Frauen versammelt. Die Darstellung steht in der Tradition gemalter Phantasiearchitekturen von Hans Vredeman de Vries (1526 - 1609), kommt jedoch ohne die schwere ornamentale Pracht der Werke des Antwerpener Malers aus und wandelt geläufige Kompositionsschemata - ein Platz mit Loggia auf der linken Seite - geringfügig ab. Die über dem Bogen der gotischen Halle angebrachte Inschrift OMNIA DEO FORTVNÆ NIHIL ermahnt zu einem gottgefälligen Leben und verweist auf die trügerische Rolle des Schicksals im göttlichen Heilsplan.

Bez. unten in der Mitte auf den Stufen: D. Christiaensens

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

HxB: 62,5 x 81,5 cm

Relation to time

Literature

Keywords

[Relation to time] [Relation to time]
1140 - 1500
Painted Painted
1480 - 1520
1139 1522

Object from: Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf

Das Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf befindet sich in der barocken Abtresidenz der ehemaligen Benediktinerabtei in Liesborn. Die ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.