museum-digitalwestfalen

Schließen
Schließen
Geomuseum der WWU Münster Geschiebe Westfalens [o.Nr.]

Gekritztes Geschiebe

Gekritztes Geschiebe (Geomuseum der WWU Münster CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Geomuseum der WWU Münster (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Gekritztes Geschiebe

Gekritzte Geschiebe sind beim Transport im Gletschereis zerkratzte Gesteine. Kritzungen in Geschieben belegen, dass sie sich während des Transportes im Eis gegenseitig erodiert haben, indem sie an- und ineinander gedrückt wurden. Kritzungen finden in anderen Transportmedien nicht statt, sind also ein Beleg für Eisüberfahrung, wo sie gefunden werden.

Dieser Sandstein aus der Oberkreide (Campanium, ca. 75 Mio. Jahre alt) ist im Bereich der Baumberge westlich von Münster verbreitet. Er wurde dort von Gletschern der Saale-Eiszeit aufgeschürft. Beim Transport nach Süden wurden im Gletscher andere, härtere Gesteinsstücke unter der Eislast in den Sandstein eingedrückt und verursachten die tiefen Ritzungen.

Alter: ca. 200.000 Jahre
Fundort: Kanalbrücke, Münster-Amelsbüren

Maße

ca. 15 x 30 x5 cm

Gefunden ...
... wo More about the place

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Geomuseum der WWU Münster

Objekt aus: Geomuseum der WWU Münster

Das Geomuseum der WWU wurde 1824 als "museum mineralogicum et zoologicum" gegründet und hat eine wechselvolle Geschichte mit Abspaltungen und...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.