museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Städt. Hellweg-Museum Geseke [2019.1856]

Postkarte

Postkarte ( CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: (CC BY-NC-SA)

Description

Die Karte an den Geseker Theo Sievers, zu der Zeit in Brilon, zeigt auf der Bildseite einen trinkenden Schüler, im Hintergrund einen Mönch mit einer jungen Schnitterin. Die Karte übermittelt Glückwünsche zum Namenstag von einem Freund. Siefers besuchte zu der Zeit das Briloner Gymnasium Petrinum. Die Karte ist mit 5 Pfennig frankiert und in Bocholt abgestempelt.
Kennzeichnung auf der Vorderseite "SCHEFFEL LiEDER FAHRENDER SCHÜLER EINSIEDEL DAS WAR FEHLGETHAN, DASS DU DU HUBST VON HINNEN"
Kennzeichnung auf dem Rand der Rückseite:
"Printed in Austria". Abgespempelt am 08.11.1912.
Sievers wurde 1894 geboren. Er nahm am Ersten Weltkrieg teil, arbeitete nach der Ausbildung an einer Detmolder Bank und zog zurück nach Geseke um dort als Rendant die neu gegründete Spar- und Darlehenskasse zu leiten. Er fiel am 28. Dezember 1941 in der Gegend um Petersburg als Kompaniechef und wurde posthum zum Major befördert.

Material/Technique

Papier / bedruckt & beschrieben

Measurements

H 9 cm; B 14 cm

Was used ...
... When

Relation to people

Relation to places

Links / Documents

Keywords

Created
Würzburg
9.929444313049349.794445037842db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Brilon
8.56777763366751.395557403564db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Städt. Hellweg-Museum Geseke

An der Nordseite des Hellwegs fällt ein mächtiger Fachwerkbau auf, der alle seine Nachbarn überragt. Dieses prächtige und großräumige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.