museum-digitalwestfalen

Close
Close
Stadtmuseum Münster Sammlung Postkarten [PK-0600]

Postkarte: Münster: Der Prinzipalmarkt in Richtung Süden

Postkarte: Der Prinzipalmarkt in Richtung Süden ( CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: (CC BY-NC-SA)

Description

Unbekannter Fotograf, Fotoabzug, Verlag Hermann Lorch, Dortmund, um 1935, gestempelt 22.9.1942.
Der Prinzipalmarkt war traditionell Sitz der führenden münsterischen Kaufleute, deren Geschäftshäuser einem ständigen Wandel unterlagen: Häuser wurden abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es noch zwei Gebäude aus dem 14. Und 15. Jahrhundert und neun aus dem 16. Jahrhundert. Die Hakenkreuzfahne auf der rechten Straßenseite legt eine Datierung dieser Postkarte in die Zeit um 1935 nahe. Bei genauer Betrachtung erkennt man, dass die Absperrung zwischen Bürgersteig und Straße im vorderen Bereich wegretuschiert wurde. Die Schreibweise „Principalmarkt“ findet sich auf einigen Postkarten aus der Zeit um 1900, ist aber für die 1930er Jahre eher ungewöhnlich. Deutlich wird, dass die Werbung an den Giebeln der Geschäftshäuser im Vergleich zu der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg zurückhaltender ist.

Material/Technique

Papier / Fotoabzug

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Münster

Object from: Stadtmuseum Münster

Das Stadtmuseum Münster wurde 1979 gegründet. Seit 1989 befindet es sich in einem Neubau an der Salzstraße hinter einer historischen Fassade aus...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.