museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

George Archibald (1888-1927)

George Archibald (1888-1927) war ein US-amerikanischer Jockey. Geboren in Kalifornien, kam er 1911 nach Deutschland und an den Stall von Freiherr Simon Alfred von Oppenheim. 1917, nach dem Kriegseintritt der USA erlosch ein bestehender Vertrag zwischen Deutschland und Amerika, der in gewisser Weise Künstler und Sportler schützte. Ab diesem Jahr verweigerte man den US-amerikanischen Jockeys die Reitlizenz, aufgrund der Tatsache, dass man mit den USA im Krieg stand. Ausnahmen machte man nur insofern sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatten. Archibald verließ Deutschland über Österreich und die Schweiz und ging Anfangs nach Spanien, wo er Champion der Jockeys wurde. Dann ging er nach England, wo er an einem Herzschlag nach einem Rennen in Newmarket verstarb. Sein Sohn George jr, (1915-1997) wurde ein erfolgreicher Hindernisjockey.

Object-mediated relations to other actors

(The left column names relations of this actor to objects in the right column. In the middle you find other actors in relation to the same objects.)

Was imaged George Archibald (1888-1927)
Was imaged / [Relation to person or institution] Withers McCreery (1884-1918) ()
Was imaged Simon Alfred von Oppenheim (1864-1932) ()
Was imaged / [Relation to person or institution] Galopprennbahn Hamburg-Horn ()
Was imaged Galopprennbahn Hoppegarten ()