museum-digitalwestfalen

Close

Search museums

Close

Search collections

Constantius I. (250-306)

"Flavius Valerius Constantius" (nicht zeitgenössischer Beiname ’’Chlorus’’ „der Grüne, Blasse“, kurz "Constantius I."; * um 250; † 306) war ein Kaiser der römischen Tetrarchie. Zunächst von 293 bis 305 untergeordneter ’’Caesar’’, war er in den Jahren 305/306 ’’Augustus’’ im westlichen Reichsteil. Als Kaiser sorgte er vor allem für die Beendigung des Aufstands in Britannien und die Wiedereingliederung des britannischen Sonderreiches unter Carausius und Allectus. Mit seinem Sohn Konstantin begründete er die konstantinische Dynastie. , Berlin (297-298), in der Umschrift irrtümlich ’’Constantinus’’. Darstellung der Befreiung von Londinium (London, eingeschrieben als ’’Lon’’) und der Provinz Britannien nach dem Sieg über Allectus (296). Umschrift ’’Redditor lucis aeternae – Londinium’’ „Wiederhersteller des ewigen Lichts - London“. unter dem ’’Caesar’’ Constantius geprägten Argenteus werden die Tetrarchen in einer Opferszene nach dem Sieg über die Sarmaten dargestellt. - (Wikipedia 28.05.2017)