museum-digitalwestfalen

Close
Close
Archäologisches Museum der WWU Münster Pseudo-städtische Bronzen unter Mithradates VI.

Pseudo-städtische Bronzen unter Mithradates VI.

Im Zuge seiner Kriege strukturierte Mithradates VI. die Münzprägung im Königreich Pontos um. Gold- und Silbermünzen ließ er zentral produzieren; als Prägeherr ist Mithradates selbst genannt. Bronzenes Kleingeld wurde dagegen dezentral in verschiedenen Städten und Festungen in Pontos (Amaseia, Amisos, Chabakta, Gaziura, Kabeira, Komana, Pharnakeia, Sarbanissa, Taulara) und Paphlagonien (Amastris, Pimolisa, Sinope) geprägt. Alle Städte nutzten auf denselben Nominalen dieselben Typen, die ein von Mithradates entwickeltes Programm zeigen und sich nur durch die Angabe der jeweiligen Prägestätte unterscheiden.

[ 8 Objects ]